Kapitel 2 : Der wirtschaftliche Wiederaufbau

Damit wir uns besser verteidigen konnten, mussten wir die Stadtmauer reparieren.
Wir suchten in der Umgebung nach möglichen Verbündeten, doch wir fanden nur
wenige im Umkreis Mailands, welche Barbarossa nicht unterstellt waren.
Zumindest konnten wir genug Ressourcen finden, um die Stadtmauer wieder
aufzubauen, da wir viele velassene Gehöfte fanden, welche wir auseinander-
bauten und deren gute Steine und Hölzer wir zur Reparatur nutzten.

Wir bauten also die Stadtmauer und die zerstörten Gebäude wieder auf,
und die Bauernfamilien, welche wir gefunden hatten, nahmen die wichtigsten
Arbeiten auf, und zeugten Nachwuchs. So florierete bald die Wirtschaft Mailands
wieder. Die Bewohner der umliegenden Städte kamen ebenfalls teilweise zurück,
nachdem sie erfuhren, das Mailand wieder bewohnbar war.
Der Handel war für uns lebenswichtig, wir handelten also mit umliegenden
Städten und kauften die Lebensmittel.

Doch irgendwann, vielleicht sogar in naher Zukunft, würde Barbarossa wiederkommen.
Hoffentlich hält Mailand diesmal stand, was wahrscheinlicher ist.
Allerdings wollten wir nicht schon wieder die Bevölkerung leiden lassen, wir
machten also einen Plan, wie wir eine erneute Belagerung Mailands verhindern
konnten. Doch der Plan würde viele unserer Krieger töten.

Nach oben